Kreis-Cross-Meisterschaften in Herten

Mit acht Aktiven waren die Leichtathleten der DJK Teutonia Waltrop bei den Kreis-Crossmeisterschaften in Herten am Start. In starken Teilnehmerfeldern mussten sich die jungen Läufer bei -2 Grad und eisigem Wind der Konkurrenz stellen.


Zwei Plätze auf dem Treppchen konnten sich letztendlich die Waltroper Athleten erkämpfen. Maximilian Böhning (2010) sicherte sich über 1150m in 5:47 Min. einen hervorragenden zweiten Platz in seiner Altersklasse.
Ebenfalls über die 1150m erkämpfte sich Rebecca Bayerl (2010) mit nur 2 Sekunden Rückstand auf die Führende in einer tollen Zeit von 5:15 Min. den dritten Platz.

In der Mannschaftswertung konnte sich Rebecca zusammen mit Annika Kretschmann (2009, 5:50 Min) und Nele Weindorf (2010, 6:07 Min.)) zudem noch den vierten Platz in der Altersklasse WJU10 sichern.
Platz vier belegte auch Pia Ritter über die 3100m. Sie benötigte für die Strecke 14:31 Min.
Ebenfalls in Herten am Start waren Max Westhoff (2009, 5:46 Min), Lucie Kersting (2010, 6:21 Min.) und Lara Marie Philipp (2010, 6:24 Min.)

Kommentar von Trainer Christian Bensch:
“Die Strecke war mit ihren unterschiedlichen, gefrorenen Untergründen anspruchsvoll. Alle haben ihr bestes gegeben und dem kalten Wind getrotzt. Tolle Platzierungen krönten den Sonntag. Alles in allem ein gelungener Start in die Saison. Sicherlich noch ausbaufähig. Nach den Osterferien starten wir in die Außensaison, festigen das Erlernte und fiebern den kommenden Wettkämpfen entgegen.”

Hier alle Ergebnisse im Überblick:

3100m/WU18
Pia Ritter 2001 14:31 4. Platz
1150m/W8
Rebecca Bayerl 2010 05:15 3. Platz
Nele Weindorf 2010 06:07 10. PLatz
Lucie Kersting 2010 06:21 13. PLatz
Lara-Marie Philipp 2010 06:24 14. PLatz
1150m/W9
Annika Kretschmann 2009 05:50 6. Platz
1150m/WJU10/Mannschaftswertung
Rebecca Bayerl, Annika Kretschman,
Nele Weindorf
4. Platz
1150m/M8
Maximilian Böhning 2010 05:47 2. Platz
1150m/M9
Max Westhoff 2009 05:46 9. Platz

43. Silvesterlauf in Flaesheim

Mit 11 Athleten machten sich die Waltroper Leichtathleten der DJK Teutonia auf den Weg nach Flaesheim, um den letzten Wettkampf für das Jahr 2017, den 43. Flaesheimer Silvesterlauf, zu absolvieren.
IMG_9813
Trotz der ergiebigen Regenfälle der Vortage war die Strecke in einem guten Zustand. Mit dem Näherrücken des Starts wurde auch die Nervosität bei den jüngeren Teilnehmern immer größer.
Als der Startschuss um 13:00 Uhr viel, war die Nervosität allerdings vorbei und die Strecke von 1000m, für die U6 – U16 Teilnehmer, wurde in Angriff genommen.
Der kleine Anstieg im Wald wurde super gemeistert und der Parcours bis zum Ziel souverän absolviert. Im Ziel angekommen fieberten die Athleten dann den Ergebnislisten und der Siegerehrung entgegen.
Gleich zwei Podestplätze konnten sich die jüngsten Teilnehmerinnen sichern.
Lara-Marie Philipp (2010) erkämpfte sich in einer Zeit von 5:04 Minuten einen tollen zweiten Platz in der Klasse WKU8.
In der gleichen Altersklassen sicherte sich Antonia Prange (2010) in der Zeit von 5:28
Minuten den dritten Platz und verwies damit die Verfolgerinnen auf die weiteren Plätze.
IMG_9877
Weitere Ergebnisse bei den Mädchen: 12. Isabell Prange (2008, WKU10) 4:55 Min. , 14. Klara-Marie Zajac (2008, WKU10) 4:58 Min. , 6. Alice Schipke (2011, WKU8) 5:49 Min.
und bei den Jungen: 7. Max Westhoff (2009, MKU10) 4:11 Min. , 12. Felix Schipke (2009, MKU10) 4:28 Min. , 7. Stefan Bergermann (2011, MKU8) 5:59 Min.
Begleitet wurden die jüngeren Athleten (U8 – U10) von Clara Weitzmann, Lea Hillebrand, Anna-Lena Bensch und Christian Bensch.
Auch in den höheren Altersklassen gingen Teilnehmer für die DJK Teutonia Waltrop an den Start. In großen Teilnehmerfeld wurden hier sehr gute Ergebnisse erzielt.

Ebenfalls über die 1000m startete Janosch Käding (2002, MJU16) und belegte hier in 3:33 Min. den dritten Platz.
Den zweiten Platz über die 5 km Distanz erkämpfte sich Sebastian Käding in der Klasse M40 in einer Zeit 21:08 Min. und verwies damit die 12 folgenden Teilnehmer auf die Plätze.
Tom Weitzmann (M55) sicherte sich in 25:47 Min. einen guten sechsten Platz und konnte so die 13 folgenden Teilnehmer in Schach halten.

Stadtmeisterschaften in Recklinghausen

Mit 22 Athleten waren die Aktiven des DJK Teutonia Waltrop Leichtathletik e.V. bei den Stadtmeisterschaften in Recklinghausen angereist.
Bei guten Bedingungen und stark besetzten Teilnehmerfeldern kämpften die Waltroper um die Plätze auf dem Siegerpodest.
69 mal waren sie angetreten und erkämpften dabei zehn Plätze auf dem Siegerpodest (3x den 1. Platz, 6x den 2. Platz und 1x den 3. Platz) und 20 Urkunden für die Plätze vier bis sechs.
Des weiteren wurden von allen Aktiven reichlich neue persönliche Bestleistungen aufgestellt.

IMG_9054IMG_9128

Allen voran konnte sich wieder einmal Noah Braida  (2004) gegen die Konkurrenz behaupten. Er siegte im Weitsprung mit einer Weite von 4,91 m. Mit neuer Bestleistung von 51  m im Ballwurf sicherte er sich Platz Zwei, ebenso wie in seiner Paradedisziplin über 75 m in einer Zeit von 9,82 Sek..

Bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt konnte sich Emelie Latzel  (2008) völlig überraschend direkt einen Sieg sichern. Sie lief über die 50m Sprintstrecke in 8,55 Sek. der Konkurrenz davon. Beim Ballwurf sicherte sie sich zudem noch Platz Drei mit einer Weite von 21m.

Einen weiteren Sieg für die Waltroper steuerte Mia Trotzer (2008) mit einer Weite von 25,5 m im Ballwurf zum Gesamtergebnis der Waltroper bei (PBL).

Einen Platz auf dem Treppchen sicherte sich auch Jolene Rose Kowalczik  (2008). Sie lief die 800m in einer Zeit von 3:13,40 Sek und belegte damit Platz 2 in ihrem Jahrgang (PBZ).

In neuer persönlicher Bestzeit erkämpfte sich Jule Behr (2005) über die die 75m ebenfalls Platz 2.

Jula Dahm (2004) konnte bei den stark besetzten Teilnehmerfeldern vor allem beim Ballwurf punkten. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 40,50m sicherte sie sich hier Platz Zwei.

Gegen eine starke Konkurrenz konnte sich die Staffel mit Ina Maschewski, Tara Tesmer, Jule Behr und Jula Dahm über die 4x75m in der Klasse U14 behaupten. Mit einer tollen Zeit von 40,98 Sek. belegten sie den zweiten Platz (PBZ)

In der zweiten Waltroper Staffel gingen Mia Närdemann, Mia Trotzer, Lena Niens sowie Lillien Hase über die 4x50m der U12 an den Start und belegten dort den vierten Platz.

Ebenfalls in Recklinghausen am Start waren Lara Riethmann  (2009), Annika Kretschmann  (2009), Amelie Kettler  (2008), Laura Zeiler  (2008), Johanna Janz  (2007), Joelle Kriwett  (2006), Amelie Schmitt  (2005), Zoe Josefin Rudnick  (2004), Max Volke  (2008), Timo Gehrs  (2008), Julian Henrichs  (2007).

Stadtmeisterschaften und KILA Veranstaltung in Herten

Am Samstag starteten die Leichtathleten der DJK Teutonia Waltrop beim Kinderleichtathletik Sportfest und bei den Stadtmeisterschaften in Herten. Das Wetter war bescheiden und es regnete unentwegt. Zeitweilig wurde die Veranstaltung zum Wohle und der Sicherheit der Athleten unterbrochen. Dem Wettergott zum Trotze wurden alles in allem sehr gute Ergebnisse erzielt.

Als Mannschaft waren Lara Marie Philipp, Hanna Derichs, Olivia Stichel, Nele Weindorf, Antonia Prange und Isabella Bauschulte beim Kinderleichtathletik Sportfest angetreten und belegten dort den 4. Platz. Die gezeigten Leistungen waren sehr beachtlich und meist mit persönlichen Bestleistungen gespickt.

IMG_8671

Auch bei den dort stattfindenden Stadtmeisterschaften kamen einige sehr gute Platzierungen zustande.

IMG_8891IMG_9040

Allen voran sicherte sich Noah Braida (M13) gleich zweimal den 1. Platz. Im Weitsprung erzielte er 5,05m, mit seiner Zeit von 9,4 Sek. über 75m stellte er zudem einen neuen Vereinsrekord auf.

Besonders stark zeigten sich die Athleten in den Laufdisziplinen. So erkämpfte sich Isabell Prange in 8,9 Sek. den ersten Platz über 50m der Mädchen W9. Jolene Rose Kowalczik (W9) lief in einer hervorragenden Zeit von 3:32,7 Min. die 800m, dicht gefolgt von Amelie Kettler auf Platz 2 (3:37,5 Min.) und Laura Zeiler auf Platz 3 (3:39,1 Min.). Ebenfalls im 800m Lauf sicherte sich Timo Gehrs (M9) in 3:24,3 Min. den ersten Platz, ebenso wie auch Kaja Nitsch (W11) in einer Zeit von 3:26,1 Min.

Aber auch in den technischen Disziplinen konnten die Waltroper Athleten ordentlich Urkunden ergattert.

Im Weitsprung belegte Kaja Nitsch (W11) mit der Weite von 3,45m den ersten Platz.
Auch für Amelie Kettler (W9) bedeutete ihre Weite von 3,10m den ersten Platz im Weitsprung.
In Schlagballwurf war Alesia Dollgoff (W9) nicht zu schlagen. Ihre 16,0m bedeuteten ebenfalls Platz 1.Ebenfalls in Herten am Start waren Aleah Thiele (W8), Pauline Stichel (W8), Annika Kretschmann (W8), Imke Nitsch (W9), Johannes Löwen (M8), Leo Benthaus (M8), Paul Reiner (M8)

Begleitet wurden die Athleten vom Trainerteam, bestehend aus Pia Ritter,Lena Dresse und Christian Bensch

Kommentar: (Christian Bensch)

Alle haben trotz des Wetters eine hervorragende Leistung abgerufen und sich gegenseitig zu Teils persönlichen Bestleistungen angefeuert. Daß sie mit Spaß an den Start gegangen waren, sah man den Athleten förmlich an. Mit vielen positiven Erfahrungen und Selbstbewusstsein streben alle die nächsten Wettkämpfe an.

Sehr zufrieden war auch das begleitende Trainerteam mit den gezeigten Leistungen, was für die kommenden Wettkämpfe zu hoffen lässt.

Kinderleichtathletik Sportfest in Schwerte

Spitzenleistung der U8 und U10

Team U8

Team U10Beim Kinderleichtathletik Sportfest des LC Schwerte 1967 e.V. startete eine Mannschaft der Kinder U8 und eine Mannschaft der Kinder U10 des DJK Teutonia Waltrop Leichtathletik e.V.

Trotz des Regens machten sich die Athleten, Trainer und Eltern auf den Weg nach Schwerte, um beim KILA Sportfest anzutreten.

Das Programm für die beiden Altersklassen sah etwas unterschiedlich aus.
Für die U8 standen die Disziplinen

- 3x30m Sprint aus verschiedenen Startpositionen
- Ziel – Weitsprung
- Schlagwurf (aus dem Stand)
- Team Biathlon (400-600m)
auf dem Plan. Teamführer waren Maja Gonschorek und Christian Bensch.

Das Team der Kinder U10, mit der Teamführer Franziska Köller, hatte dagegen die Einzeldisziplinen

- 2x40m Sprint (aus frei wählbarer Startposition)
- Wechselsprünge
- Schlagwurf (3m Anlauf)
- Team Biathlon (600 – 800m)
zu bewältigen, bei denen sie sich mit den anderen Teams messen mussten.

Der Regen konnte die Athleten  nicht stoppen und so begann der Wettkampf bei Nieselregen.
Alle angetreten Teilnehmer gaben ihr Bestes und so war es nicht verwunderlich, dass alle in den Ergebnissen ganz eng zusammen lagen.
Als letzte Disziplin stand der Team Biathlon auf dem Programm.

“Ziel des Team Biathlon ist, das die Athleten schnellstmöglich eine Aufgabe bewältigen bei der Laufausdauer und Wurfgeschick gefragt sind.
6 Kinder eines Teams bilden eine Staffel. Jeweils 2 Teammitglieder starten dabei gleichzeitig auf eine Ausdauerstrecke, sobald beide Partner Ihre Wurfstation erreicht habe, wird gemeinsam mit den Würfen begonnen. Für jedes nicht abgeräumte Wurfziel muss das Team eine Strafrunde absolvieren. Danach geht es auf die 2- Laufrunde.
Nach der 2. Laufrunde ist das nächste Team an der Reihe.”

Hier wurde gekämpft und die Teams feuerten sich gegenseitig an. Auch die Eltern auf der Tribüne und an der Laufbahn unterstützten lautstark.

Am Ende sprang für das U8 Team der 2 Platz und für das U10 Team der 6. Platz heraus.

Eine super Teamleistung aller Athleten. Hier hat man gesehen, wie hoch angesiedelt der Teamgeist ist. Einer für alle, alle für Einen!!!

Kreismehrkampfmeisterschaften in Recklinghausen

Wieder holen die Waltroper Athleten Kreismeistertitel nach Hause:
Jula Dahm, Noah Braida, Fabian Straberg  und Anna-Lena Bensch gewinnen in ihrer Altersklasse den Mehrkampf.

IMG_4589IMG_7578

Jula Dahm (2004) behielt die Nerven und siegte zum wiederholten Mal im Dreikampf gegen die Konkurrenz aus dem Kreis. Nach dem Ballwurf mit 37,00 Meter lag sie zuerst auf Platz 2, konnte dann aber nach ihrem 75 m Lauf ( 10,83 Sek.) den Rückstand  aufholen und lag mit einer der Konkurrentin gleich auf. Im Weitsprung gelang ihr gleich der weiteste Sprung im ersten Versuch. Mit einer Weite von 4,57 m war sie von den anderen Athletinnen nicht mehr einzuholen. Im Vierkampf, bei dem zusätzlich der Hochsprung  gewertet wird, belegte sie den 2. Platz.

Wieder einmal in absoluter Bestform präsentierte sich Noah Braida (2004). Mit weitem Punktevorsprung zu den anderen Teilnehmern sicherte auch er sich den Kreismeistertitel.
Mit  5,22 m im Weitsprung sprang er über einen Meter weiter als die Konkurrenz. Dies bedeutet nicht nur neue PB sondern auch ein neuer Vereinsrekord. Über 75m , in 10,29 Sek. und dem Ballwurf mit 46,50 m stand der Sieger im Dreikampf fest und hieß zum wiederholten Mal Noah Braida.

Fabian Straberg (2006) gewann den Vierkampf in seiner Altersklasse, da er Mut bewies und sich dem Hochsprung stellte, einer Disziplin , die er im Training noch nicht so oft geübt hatte. Davon war beim Wettkampf wenig zu spüren. Er übersprang die 1,16 m und konnte somit einige Punkte holen. Mit neuer PB über 50 m (7.88 Sek) lief er in seiner Gruppe die schnellste Zeit. Nach dem Ballwurf (22,50 m) und dem Weitsprung (3,64 m ) war Fabian der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Anna-Lena Bensch (1998) hatte sich kurzfristig entschlossen doch am Vierkampf der Frauen WU20 anzutreten und fuhr mit einer Urkunde und einem Kreismeistertitel nach Hause. Eine tolle Leistung, für die doch einige Anstrengungen und im wahrsten Sinne des Wortes Hürden genommen werden mussten.

Vizekreismeister wurde Jule Behr (2005) im Drei-und Vierkampf, bei einem großen Teilnehmerfeld ist dies eine beachtliche Leistung. Zumal Jule wieder, mit 10,82 Sek. über 75m, die schnellste Zeit von allen lief.

Ebenso belegte Maja Gonschorek (2002) einen 2. Platz im Vierkampf. Sie möchte sich in der Zukunft auf den Siebenkampf konzentrieren, eine große Herausforderung.

Mit einer Menge Adrenalin starteten die sieben Athleten der U10 Abteilung bei den Bestenkämpfen im Zuge der Kreismehrkampfmeisterschaften am Samstag in Recklinghausen.
Hier wurden durchaus sehr gute Ergebnisse erzielt, wenn auch nur für Imke Nitsch (2008) mit Platz sechs eine Urkunde und ein Podiumplatz dabei heraus sprangen.
Alles in allem waren aber alle mit Ihrer eigenen Leistung zufrieden.

Maja Gonschorek und Annika Köller unterstützten am zweiten Wettkampftag die Trainerinnen und standen den Teamkollegen mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist bei jedem Training und Wettkampf dabei und die Kinder und Trainerinnen möchten sie nicht mehr missen. In der heutigen Zeit, mit dem ganzen Schulstress ist das nicht selbstverständlich, so Andrea Behr und Gudula Gennermann, daher auch ein dickes DANKE dafür.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Anna-Lena Bensch (1998) 4-Kampf 1.146 1.
Maja Gonschorek (2002) 4-Kampf 1.774 2.
Jula Dahm (2004) 3-Kampf 1394 1.
4-Kampf 1.709 2.
Tara Tesmer (2004) 3-Kampf 1208 10.
4-Kampf 1.469 12.
Jule Behr 2005) 3-Kampf 1.250 2.
4-Kampf 1.618 2.
Amelie Schmitt (2005) 3-Kampf 1.009 17.
Lillien Hase (2006) 3-Kampf 1.021 10.
Kaja Nitsch (2006) 3-Kampf 1.009 12.
Marie Sroka (2006) 3-Kampf 690 19.
Lisa Henning (2007) 3-Kampf 849 18.
Pauline Müller (2007) 3-Kampf 614 27.
Imke Nitsch (2008) 3-Kampf 798 6.
Alesia Dollgoff (2008) 3-Kampf 640 16.
Viktoria Zähler (2008) 3-Kampf 600 22.
Annika Kretschmann (2009) 3-Kampf 551 13.
Noah Braida (2004) 3-Kampf 1.391 1.
Fabian Straberg (2006) 3-Kampf 891 6.
4-Kampf 1.186 1.
Luca Braida (2007) 3-Kampf 803 7.
Felix Kirchner (2007) 3-Kampf 676 9.
Volke Max (2008) 3-Kampf 558 12.
Timo Gehrs (2008) 3-Kampf 534 13.
Felix Lübke (2009) 3-Kampf 429 7.

 

Kreiseinzelmeisterschaften U14/U12 in Haltern-Sythen

Mit einer vergleichsweise kleinen Mannschaft von nur sieben Athleten waren die Leichtathleten des DJK Teutonia Waltrop zu den Kreiseinzelmeisterschaften nach Haltern-Sythen aufgebrochen.

Die Bilanz ist überragend: Sieben Kreismeistertitel für die Waltroper Athleten, ebenso wie 1 Vizemeister und 1x Platz Drei.

Grandioses Comeback von Noah Braida mit gleich 4 Kreismeistertiteln!

Jula Dahm verteidigt ihren Kreismeistertitel zum 4. mal!
Mia Trotzer siegt im Ballwerfen mit 21,50m!

Jule Behr läuft der Konkurrenz davon und wird über 75m Erste!

Kreismeister

Nach langer Verletzungspause war Noah Braida in absoluter Bestform.
An diesem Tag passt einfach alles. Lange musste er bei den Wettkämpfen zusehen, jetzt wurde er 4-fach belohnt und die Konkurrenz staunte.

Tolle Leistungen von Noah mit 4 Kreismeistertitel im Weitsprung mit 5,09 m, 75 m in 10,09 Sek. , Kugelstoßen mit 9,18 m und Ballwurf mit 52 m (4 x persönlicher Rekord)

Jula Dahm (2004) siegte ebenfalls mit neuer persönlicher Bestmarke von  4,68 m im Weitsprung und sicherte sich den Kreismeistertitel zum 5. Mal. Im Endlauf über 75 m wurde sie in neuer Bestzeit fünfte in einer Zeit von 10,76 sek. Beim Ballwurf war sie der Siegerin knapp unterlegen und wurde mit 36,50 m Zweite.

Jule Behr (2005) bestätigte Ihre super Form über 75 m und siegte in einer Zeit von 10,82 Sek.. Mit einer tollen Weite von 27,50 m beim Ballwurf belegte sie zudem Platz 4.

Die Jüngste im Team, Mia Trotzer (2008), holte sich den Titel im Ballwurf mit einer Weite von 21,50 m. Ebenso erreichte sie den Endlauf über 50 m und belegte dort den 8. Platz. (3 x PR)

Einen Platz auf dem Treppchen erkämpfte sich auch Fabian Straberg (2006) über 75m. In einer Zeit von 8,04 Sek. wurde er in seinem Jahrgang Dritter.

 

Auch nicht unerwähnt bleiben sollte die Leistung von

Mia Närdemann (2007) mit 3,53m im Weitsprung (Platz 6, 3 x PR),

Kaja Nitsch (2006) über 800m in 3:07,56 Min. (Platz 7, 3 x PR),

Tara Tesmer (2004) mit 4,05 m im Weitsprung (Platz 5, 3 x PR),

Florian Keil  (2007) mit 3:26,93 Min. über 800m (Platz 12 , 2 x PR),

Amelie Schmitt (2005) mit 23m im Ballwurf (Platz 9, 2 x PR) ,

Luca Braida (2007) mit 26m im Ballwurf (Platz 9) ,

Nicolas Rubow (2007) mit 21,5m im Ballwurf (Platz 10)

Hier alle Ergebnisse im Überblick :

Noah Braida 2004 75m 10,09 Sek. 1. PR
Weit 5,03 m 1. PR
Ball 52,00 m 1. PR
Kugel 9,18 m 1. PR
.
Fabian Straberg 2006 75m 8,04 Sek. 3.
800m 2:56,51 Min. 4.
Ball 24,50 m 7.
Weit 3,55 m 7.
.
Luca Braida 2007 800m 3:23,02 Min. 11.
Ball 26,00 m 9.
Weit 3,12 m 11.
.
.
Florian Keil 2007 800m 3:26,93 Min. 12. PR
Weit 2,32 m 15. PR
.
Nicolas Rubow 2007 Ball 21,50 m 10.
.
Jula Dahm 2004 75m 10,76 Sek. 5. PR
Weit 4,68 m 1. PR
Ball 36,50 m 2.
.
Tara Tesmer 2004 75m 11,07 Sek. 9. PR
Weit 4,05 m 5. PR
Ball 26,00 m 6. PR
.
Jule Behr 2005 75m 10,82 Sek. 1.
Weit 3,85 m 7.
Ball 27,50 m 4.
.
Amelie Schmitt 2005 75m 12,27 Sek. 10. PR
Weit 3,22 m 20.
Ball 23,00 m 9. PR
.
Kaja Nitsch 2006 50m 8,30 Sek. 6. PR
800m 3:07,56 Min. 7. PR
Ball 19,00 m 14. PR
Weit 3,37 m 10.
.
Mia Närdemann 2007 50m 8,67 Sek. 10. PR
Ball 17,50 m 8. PR
Weit 3,53 m 6. PR
.
Mia Trotzer 2008 50m 9,28 Sek. 8. PR
800m 3:15,45 Min. 4. PR
Ball 21,50 m 1. PR
Weit 2,82 m 9.

40. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen

Starkes Teilnehmerfeld beim diesjährigen 40. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen.

Drei Athletinnen von den DJK Teutonia Waltrop Leichtathleten hatten sich diesen Termin frei gehalten, um sich mit den Besten zu messen.

IMG_0120H

Maja Gonschorek (2002) konnte Ihr Leistung im Speerwurf deutlich verbessern. Mit 27,03 Metern belegte sie hier Platz vier. Auch über 100 Meter erreichte Maja mit neuer persönlicher Bestleistung von 13,76 Sek. den Endlauf. Hier wurde sie in einer Zeit von 13,88 Sek. Fünfte. Leider musste Maja abschließend verletzungsbedingt in ihrer stärksten Disziplin, dem Weitsprung, aufgeben.
Jula Dahm (2004) sprang beim Weitsprung in einem starken Teilnehmerfeld mit 4,33 Metern auf einen tollen 3. Platz. Auch über 75 m konnte Sie nochmals ihre Zeit verbessern und belegte mit 10,88 Sek. Rang 8.
Pia Ritter (2001) bereitet sich derzeit auf die Westfälischen Jugendmeisterschaften U18 über 800 Meter vor. Zur Vorbereitung gehören dabei auch die Sprints. Sie startete daher in Recklinghausen über 100 Meter und 200 Meter. Nachdem sie mit ihrer 100 Meter Leistung von 14,20 Sek. nicht zufrieden war, konnte sie über 200 Meter mit 28,70 Sek. gleich eine bessere Leistung abrufen. In 2 Wochen startet sie bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften in Hagen über 800 Meter, hier hat sie einen Titel zu verteidigen und ist hochmotiviert.