Training in den Sommerferien

Wenn auch Ihr Lust auf Training habt!!!

An folgenden Terminen bieten wir Training, für alle Altersklassen, am Hirschkampstadion an.  

Tag Datum Trainer Uhrzeit
Dienstag 30.06. Sebastian 18:00 – 19:30
Freitag 03.07. Christian 17:00 – 18:30
Dienstag 07.07. Sebastian 18:00 – 19:30
Freitag 10.07. Christian 17:00 – 18:30
Dienstag 14.07. Sebastian 18:00 – 19:30
Freitag 17.07. Christian 17:00 – 18:30
Dienstag 21.07. Sebastian 18:00 – 19:30
Freitag 24.07. Gudula 17:00 – 18:30
Montag 27.07. Gudula 18:00 – 19:30
Freitag 31.07. Gudula 17:00 – 18:30
Montag 03.08. Gudula 18:00 – 19:30
Freitag 07.08. Christian 17:00 – 18:30
Montag 10.08. Gudula 18:00 – 19:30
Dienstag 11.08. Christian 18:00 – 19:30

 

 Ab dem 12.08.2015 (Mittwoch) findet das Training wie gewohnt statt.

  Euch allen schöne und erholsame Ferien wünschen:

Sommerferien

 Anne  Gudula   Matthes   Sebastian   
Carsten  Christian

 

Kreismeisterschaften U14 in Haltern Sythen

Waltroper Leichtathleten überragend!!!

Noah Braida mit Doppelsieg, Jula Dahm verteidigt Titel im Weitsprung, Fabian Straberg siegt über 50m.

Hochmotiviert brachen am Samstagmorgen 7 Athleten von der DJK Teutonia Waltrop zu den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der U14 nach Haltern auf, um sich mit den Besten ihres Jahrgangs zu messen.

Gleich zu Beginn konnte Jula Dahm (W11) ihren Kreismeistertitel aus dem Vorjahr im Weitsprung verteidigen. Sie blieb mit einer Weite von 4,23m unerreichbar für die Konkurrenz. Außerdem erlangte sie über 50 m in 7,97 Sek. und im Schlagballwurf mit 33,00 m jeweils den 2. und im Hochsprung den 3. Rang.

Zwei weitere Kreismeistertitel konnte Naoh Braida (M11) für die Waltroper Leichtathleten erzielen. Über die 50m konnte niemand seine Zeit von 7,88 Sek. unterbieten. Im Weitsprung erkämpfte er sich mit 4,38 m den Sieg und verbesserte somit den Vereinsrekord von Jakob Polarczyk aus dem Jahr 2010 um 5 cm.

Starke Nerven zeigte einer der jüngsten Athleten, Fabian Straberg (M9). Sein Endlauf über 50m begann mit einer Stunde Verspätung und musste zudem, aufgrund einer fehlerhaften Zeitmessung, wiederholt werden. In einer hervorragenden Zeit von 8,46 Sek. konnte er dennoch den Kreismeistertitel erlaufen. Kurz danach trat er direkt beim 800m Lauf an. Mit 2:57,40 Min. schaffte er eine Top-Zeit und beendete das Rennen, nach einem überragenden Endspurt auf Platz 2.

Weitere Top-Leistungen erbrachten Zoe Josefin Rudnick (W11), die erstmals die 4- Metermarke im Weitsprung überbot und sich mit einer Weite von 4,01 m den 3. Platz sicherte , Ina Maschewski (W11)konnte persönliche Bestleistungen im Schlagballwerfen, Hoch-und Weitsprung erzielen, was ihr Topplatzierungen, wie beispielsweise den 4. Rang im Hochsprung einbrachte. In dieser anspruchsvollen Disziplin waren alle vier Waltroperinnen unter den ersten Fünf vertreten. Vor allem Mia Reichel (W11) gelang es mit einem Sprung über 1,26 m ihre persönliche Bestleistung um 13 cm zu verbessern, was ihr einen sensationellen 2. Platz einbrachte. Des Weiteren erreichte der erst 8 jährige Luca Braida den Endlauf über 50m und erkämpfte sich den 5. Platz.

Am Ende des langen Wettkampftags war Trainerin Gudula Gennermann sehr stolz und lobte die tollen Leistungen sowie das enorme Durchhaltevermögen ihrer jungen Athleten.


Alle Ergebnisse im Überblick:

Jula Dahm (W11)
50m (A-Finale) 2. Platz 7,97 Sek.
Hoch 3. Platz 1,20 m
Ball 2. Platz 33,00 m
Weit 1. Platz 4,23 m

Zoe Josefin Rudnick (W11)
50m (B-Finale) 3. Platz 8,40 Sek.
800m 4. Platz 2:55,50 Min.
Hoch 4. Platz 1,20 m
Ball 7. Platz 29,00 m
Weit 3. Platz 4,01 m

Mia Reichel (W11)
50m (B-Finale) 6. Platz 8,57 Sek.
800m 10. Platz 3:10,83 Min.
Hoch 2. Platz 1,26 m
Weit 9. Platz 3,72 m

Ina Maschewski (W11)
50m (B-Finale) 1. Platz 8,36 Sek.
Hoch 4. Platz 1,20 m
Ball 10. Platz 22,50 m
Weit 6. Platz 3,83 m

Noah Braida (M11)
50m 1 . Platz 7,88 Sek.
Hoch 4. Platz 1,05 m
Ball 7. Platz 28,00 m
Weit 1. Platz 4,38 m

Fabian Straberg (M9)
50m 1. Platz 8,46 Sek.
800m 2. Platz 2:57,40 Min.
Ball 12. Platz 15,00 m
Weit 4. Platz 3,30 m

Luca Braida (M8)
50m 5. Platz 9,07 Sek,
Ball 13. Platz 17,00 m
Weit 12. Platz 2,59 m

Kreisstaffelmeisterschaften in Recklinghausen

Staffel WU12
Die Leichtathleten der DJK Teutonia Waltrop waren in diesem Jahr nur mit einer einzigen Staffel bei den Kreisstaffelmeisterschaften in Recklinghausen vertreten.
Das Ergebnis war um so erfreulicher.
Mia Reichel (Jg. 04), Ina Maschewski (Jg. 04), Zoe Josefin Rudnick (Jg. 04) und Jula Dahm (Jg. 04) sicherten sich über die 4 x 50 Meter in der Altersklasse WKU12 in einer Zeit von 30:00 Sek. den Zweiten Platz in dem mit 13 Staffeln großen Teilnehmerfeld.
Nur die erste Staffel des RLC war mit 29,20 Sek. etwas schneller als die Waltroper Mädels.

Mud Masters in Weeze

Diesmal stand bei den Leichtathleten der DJK Teutonia nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern eher der Spaß am Extremen auf dem Programm.
Mit Sebastian Käding und Gesa Pottbrock gingen auch zwei Waltroper Leichtathleten beim Mud Masters am Flughafen in Weeze an den Start.
Sebastian Käding startete direkt im ersten Lauf über die 18 km lange und mit 40 Hindernissen gespickte Strecke. Durch Dauerregen und Gewitter gab es noch ein paar Extra Highlights zu dem ohnehin schon anspruchsvollen Gesamt-Parcours. Hindernisse wie Monkey Bars, Splash Jump, Night Crawler, Flyer, Great Walls, Anaconda Trail oder auch Mud Crawl mussten dabei z.B. durch klettern, schwimmen, robben, hangeln oder auch springen überwunden werden. Für die Gesamtstrecke benötigte Seabstian Käding eine Zeit von 1:34:20,89 Stunden und sicherte sich damit den Neunten Platz des schnellsten Laufes.
Bei weitaus besserem Wetter startete am Nachmittag dann auch Gesa Pottbrock über den 6 km langen Teil-Parcours und setzte sich direkt an die Spitze der Startgruppe. 19 Hindernisse gab es für sie zu überwinden. Nach einer Zeit von 50:09,49 Minuten lief Gesa ins Ziel und hatte sich am Ende in ihrer Startgruppe einen Vorsprung von 9 Minuten heraus gelaufen.

16. Allianz Meeting in Oer-Erkenschwick

Der Wettkampf startete mit den Staffeln im Regen. Doch im Laufe des Wettkampfes wurde das Wetter besser und zum Schluss kam dann auch noch die Sonne hervor.
Die Mix Staffel der W/M 8/9 ist zum 1. Mal zusammen gelaufen und hat einen guten Lauf präsentiert, auch wenn den Staffelstab einmal zu Boden viel.
Aber getreu dem vorher ausgegebenen Motto “Wer mitmacht, kann nicht verlieren”, wurde die Aufholjagd gestartet, so das am Ende gerade mal 1,25 sec. zu Platz 1 fehlten.

Alles in allem war für alle angetretenen Athleten der Wettkampf jedoch äußerst positiv zu werten mit Durchweg guten Ergebnissen trotz schwieriger Verhältnisse. Hier wurden selbst gesteckte Ziele erreicht, persönliche Bestleistungen erzielt und auch nochmals der Vereinsrekord über 800 m von Fabian Straberg (M9) in 2:56,86 Min. unterboten.

Noah Braida (M11) glänzte mit Doppelsieg im Weitsprung (4,18 m) und 50m-Lauf (7,84 Sek.) und einem 3. Platz im Ballwurf (33,50 m).

Es gab packende Duelle von Zoe Josefin Rudnick und Jula Dahm in der W11 Konkurrenz und konstante Leistungen von Ina Maschewski.
Jula Dahm (W11) erzielte ebenfalls einem Doppelsieg im Hochsprung mit 1,25 m und im Ballwurf mit 33 m und sicherte sich Platz 2 im Weitsprung mit 3,80 m und im 50 m Lauf mit 8,16 Sek.
Zoe Josefin Rudnick (W11) ist auf dem besten Weg auch die 4 m Marke beim Weitsprung zu knacken – ein toller 1. Platz mit 3,99 m. Sie sicherte sich zudem noch im Hochsprung mit 1,19 m Platz zwei, ebenso wie über 800m mit einer Zeit von 2:55,13 Min. Einen 3. Platz gab es noch im Ballwurf mit 24,00 m.
Ina Maschewski (W11) erhielt mit übersprungenen 1,19 m den 3. Platz beim Hochsprung.

Pia Ritter (W14) sicherte sich über 800m in neuer persönlichen Bestleistung von 2:39:97 Min. Platz eins und erzielte mit 14,62 Sek. über 100m noch Platz drei.
Über die 800m belegte Julia Kostrzewa (W13) den 2. Platz in einer Zeit von 2:47,34 Min. Amelie Schmitt (W10) erzielte mit ihren 16,50 m im Ballwurf den 3. Platz.

Bei den jüngsten Athleten wurden die Disziplinen 50m, Weit und Ball als Dreikampf gewertet. Hierbei sicherten sich Fabian Straberg (M9) mit 640 Pkt. den 2. Platz, genau wie Juliana Turich (W8), die sich bei den Mädchen mit 632 Pkt. den 2. Platz sicherte. Knapp dahinter mit nur 10 Punkten Abstand belegte Felia Kranefoer (W8) Platz drei mit 622 Pkt.
Neben dem Dreikampf stand ebenfalls noch der 800m Lauf für die Jüngsten auf dem Plan. Hier belegte Felia Kranefoer (W8) in 3:31,32 Min. den 2. Platz. Merle Arens (W9) sicherte sich in 3:16,61 Min. den 3. Platz.

Kommentar Christian Bensch (Trainer U10):
Trotz des Anfangs nicht schönen Wetter, steigerten sich alle Athleten von Versuch zu Versuch und haben eine echt tolle Leistung gezeigt.
Bezüglich des Zusammenhaltes in den Gruppen muss man erwähnen, das hier jeder jeden anfeuert.
Egal ob groß oder klein, bei jedem Start wurde angefeuert ,was im Stadion lautstark zu hören war und auch dem Veranstalter und andere Trainern schmunzeln lies.
Hut ab vor einer so tollen Truppe.


Alle Ergebnisse der Waltroper Athleten im Überblick:
Plätze auf dem Treppchen : 6x 1. Platz , 10 x 2. Platz , 7 x 3. Platz

Dreikampf
Fabian Straberg (M9) 2. Platz 640 Pkt.
Luca Braida (M8) 6. Platz 598 Pkt.
Timo Gehrs (M7) 12. Platz 186 Pkt.

800m
Fabian Straberg (M9) 2. Platz 2:56,86 Min.
Timo Gehrs (M7) 8. Platz 4:10,60 Min.

50m
Noah Braida (M11) 1. Platz 7,84 Sek.

Ball
Noah Braida (M11) 3. Platz 33,50 m

Weit
Noah Braida (M11) 1. Platz 4,18 m

Dreikampf
Merle Arens (W9) 4. Platz 783 Pkt.
Joelle Madlen Kriwett (W9) 5. Platz 741 Pkt.
Kaja Nitsch (W9) 7. Platz 527 Pkt.
Juliana Turich (W8) 2. Platz 632 Pkt.
Felia Kranefoer (W8) 3. Platz 622 Pkt.
Lisa Marie Rohmund (W8) 4. Platz 598 Pkt.
Imke Nitsch (W7) 6. Platz 485 Pkt.
Clara Hauk (W8) 9. Platz 297 Pkt.

800m
Merle Arens (W9) 3. Platz 3:16,61 Min.
Joelle Madlen Kriwett (W9) 4. Platz 3:38,66 Min.
Kaja Nitsch (W9) 5. Platz 3:57,17 Min.
Felia Kranefoer (W8) 2. Platz 3:31,32 Min.
Juliana Turich (W8) 5. Platz 3:42,64 Min.
Imke Nitsch (W7) 6. Platz 4:04,40 Min.
Clara Hauk (W8) 7. Platz 4:08,41 Min.

6x50m, Kinder Staffel T10
Merle Arens, Joelle Madlen Kriwett, Lisa Marie Rohmund, Juliana Turich, Felia Kranefoer, Fabian Straberg 2. Platz 60,21 Sek.

50m
Jula Dahm (W11) 2. Platz 8,16 Sek.
Ina Maschewski (W11) 4. Platz 8,21 Sek.
Zoe Josefin Rudnick (W11) 7. Platz 8,46 Sek.
Mia Wojtkowiak (W10) 5. Platz 9,59 Sek.
Amelie Schmitt (W10) 6. Platz 9,66 Sek.

75m
Julia Kostrzewa (W13) 15. Platz 13,81 Sek.

100m
Pia Ritter (W14) 3. Platz 14,62 Sek.

800m
Pia Ritter (W14) 1. Platz 2:39,97 Min.
Julia Kostrzewa (W13) 2. Platz 2:47,34 Min.
Zoe Josefin Rudnick (W11) 2. Platz 2:55,13 Min.
Jula Dahm (W11) 4. Platz 3:06,00 Min.

Weit
Zoe Josefin Rudnick (W11) 1. Platz 3,99 m
Jula Dahm (W11) 2. Platz 3,80 m
Ina Maschewski (W11) 5. Platz 3,64 m
Mia Wojtkowiak (W10) 4. Platz 2,97 m
Amelie Schmitt (W10) 6. Platz 2,82 m
Julia Kostrzewa (W13) 11. Platz 3,02 m

Hoch
Jula Dahm (W11) 1. Platz 1,25 m
Zoe Josefin Rudnick (W11) 2. Platz 1,19 m
Ina Maschewski (W11) 3. Platz 1,19 m

Ball
Jula Dahm (W11) 1. Platz 33,00 m
Zoe Josefin Rudnick (W11) 3. Platz 24,00 m
Ina Maschewski (W11) 5. Platz 23,00 m
Amelie Schmitt (W10) 3. Platz 16,50 m
Mia Wojtkowiak (W10) 6. Platz 15,50 m

38. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen

Beim Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen waren auch wieder einige Aktive des DJK Teutonia Waltrop Leichtathletik e.V. am Start.
Dort wurden auch die Kreismeisterschaften im Bereich Kurz- und Langhürden durchgeführt wo mit Pia Ritter (W14) auch eine Waltroper Athletin am Start war.
Neben der Umstellung von 60m auf 80m Hürden in diesem Jahr, ließ sie sich ebenfalls noch für den Start über die 300m Langhürden in die Altersklasse W15 hochmelden. Dort hat Pia ein gut gelungenes Debüt gegeben und sicherte sich den 5. Platz in einer Zeit von 56,32 Sek.

Auch Noah Braida (M11) startete ebenfalls auf einer für ihn ungewohnten Distanz.
Er ließ sich auch hochmelden in die Altersklasse M12, um sich erstmals der stärkeren Konkurrenz über die 75m zu stellen.
Auch hier konnte Noah überzeugen und sicherte sich in einer Zeit von 11,26 Sek. den 5. Platz in der Altersklasse M12. Auf dem Foto ist Noah zusammen mit Sebastian Ernst vom TV Wattenscheid, Sieger über die 100m bei den Männern.


Ebenfalls am Start waren Maja Gonschorek (W13) und Julia Kostrzewa (W13). Sie platzierten sich beide vor allem über die 800m auf den vorderen Plätzen.

Hier alle Ergebnisse im Einzelnen:
75m, M11
5. Noah Braida 11,26 Sek.

75m, W13
20. Maja Gonschorek 11,43 Sek.
25. Julia Kostrzewa 13,47 Sek.

800m, W13
4. Julia Kostrzewa 2:45,2 Min.
8. Maja Gonschorek 2:55,5 Min.

Weitsprung, W13
12. Maja Gonschorek 3,74 m
22. Julia Kostrzewa 3,19 m

80m Hürden, W14
16. Pia Ritter 15,6 Sek.

300m Hürden, W14
5. Pia Ritter 56,32 Sek.